Buchtipps

Buchempfehlungen des Deutschlandfunks vom 20.2.2021 Jean soll für eine Agentur Informationen über eine gewisse Noëlle Lefebvre beschaffen. Viel findet er nicht heraus, aber noch Jahre später lässt ihn diese rätselhafte Person nicht los. Wieder einmal begibt sich Literaturnobelpreisträger Patrick Modiano auf Erinnerungs- und Spurensuche. Jean…
Buchempfehlungen des Deutschlandfunks vom 6.2.2021 Diesmal möchten wir die Kinder- und Jugendbuchempfehlungen des Deutschlandfunks aus dem Februar 2021 präsentieren. Eine Weltreise zu acht Nationalparks, mit den Bremer Stadtmusikanten Richtung Bremen, in einen Keller mit geheimnsivollem Labor, zu einer Polizeistation im Wald, in einen…
Buchempfehlungen des Deutschlandfunks vom 30.1.2021 Goethes „Faust“, das Management und die Emanzipation haben mit der gleichen Sache zu tun: mit der Hand, lateinisch „manus“. In einer wilden Kulturgeschichte denkt Jochen Hörisch nach über das Handspiel auf dem Fußballrasen, die Hand Gottes und die unsichtbare Hand des Kapitalismus. Eine…
Buchempfehlungen des Deutschlandfunks vom 22.1.2021 Der Autor und Musikproduzent Johann Scheerer erzählt dort weiter, wo Geschichten über wahre Verbrechen eigentlich aufhören. Nach der Entführung seines Vaters Jan Philipp Reemtsma hadert Teenager-Sohn Johann mit seinem Aufwachsen unter strengen Sicherheitsvorkehrungen. Seinen Debütroman hat…
Buchempfehlungen des Deutschlandfunks vom 19.1.2021 Die US-amerikanische Schriftstellerin Patricia Highsmith gilt als Meisterin des psychologischen Kriminalromans. Die feine Mechanik ihrer Erzählkunst lässt sich bereits in den Kurzgeschichten der noch jungen Autorin bewundern. Diese Short Storys sind nun zu ihrem 100. Geburtstag in einem Band…
Buchempfehlungen des Deutschlandfunks vom 12.1.2021 Der Schweizer Erfolgsautor Martin Suter und das allgegenwärtige Nervenbündel der deutschen Popliteratur, Benjamin von Stuckrad-Barre, sind ins Plaudern gekommen. Ihre kurzweiligen Podcast-Gespräche sind jetzt als Buch erschienen. Blühender Blödsinn gegen den Ernst des Lebens. Fünf, sechs…
Buchempfehlungen des Deutschlandfunks vom 8.1.2021 Mitunter klagte der sizilianische Autor Leonardo Sciascia über die „schmerzhafte Sizilianität“ seiner Heimat. Mit „Der Tag der Eule“ analysierte er die Mafia literarisch und ging später nach Palermo und Rom in die Politik. Am 8. Januar 2021 wäre Sciascia 100 Jahre alt geworden. „Sciascia war…
Buchempfehlungen des Deutschlandfunks vom 2.1.2021 Diesmal möchten wir die Kinder- und Jugendbuchempfehlungen des Deutschlandfunks präsentieren. Bücher über Geschenke, den Klimawandel als Albtraum, eine Freundschaftskrise und über die Aufs und Abs der Kreativität beim Schreiben und Musizieren. Aber auch die Vergangenheit findet statt mit den…
Buchempfehlungen des Deutschlandfunks vom 22.12.2020 Radikaler als die Schweizer Autorin Anna Stern kann man einen Roman kaum beginnen: Nur ein einziger Satz steht oben auf der ersten Seite, anderthalb Zeilen in Kleinbuchstaben.  „ananke stirbt an einem Montag im winter, nachmittags zwischen sechzehn und siebzehn uhr.“ Auf diese eher…
Buchempfehlungen des Deutschlandfunks vom 16.12.2020 Drei Bände von Andy Walhol die zeigen, dass er mehr war als der "King of POP ART" Lange Zeit galt Andy Warhol als Vertreter einer oberflächlichen und konsumorientierten Pop Art-Kunst. Drei neue Bücher über den Maler und Grafiker zeigen nun, dass sein Werk und sein Leben diesem Mythos nicht…

Seiten